Vergänglicher Luxus: Eine Nacht am Eisbett

3. Jänner 2002, 12:19
posten

Hotel aus Eis und Schnee in Quebec bis es taut geöffnet

Montreal - Ein Hotel aus Eis und Schnee ist in der Nähe der kanadischen Stadt Quebec eröffnet worden. Das 3.000 Quadratmeter große Gebäude von vergänglicher Schönheit beherberge neben 31 Zimmern ein Kino, Kunstgalerien und eine Schlittschuhbahn, sagte Hotelsprecherin Veronique Cyr am Mittwoch. 76 Gäste könnten in der Herberge logieren. Eine Nacht in der Suite mit Frühstück kostet umgerechnet 300 US-Dollar (340 Euro/4.684 S). Ein Paar aus New York verbrachte bereits eine Nacht in der Schneeherberge. Nach anfänglicher Skepsis seien beide begeistert gewesen, betonte Cyr.

11.000 Tonnen Schnee und 350 Tonnen Eis bilden das Gebäude

Die aus Eis geschlagenen Betten seien mit Sperrholzplatten bedeckt, auf denen Matratzen in einer Schutzhülle aus polartauglichem Dämmmaterial lägen, sagte die Hotelsprecherin. Darüber seien nochmals vier Auflagen aus Rehleder und ein Schlafsack ausgebreitet, der vor Temperaturen bis zu minus 30 Grad Celsius schütze. Die Raumtemperatur in dem Eispalast liegt beständig bei drei Grad Celsius. Insgesamt 11.000 Tonnen Schnee und 350 Tonnen Eis bilden das Gebäude, das bis Ende März geöffnet sein soll - es sei denn, die Natur entscheidet anders. (APA)

Share if you care.