Peres hofft auf Umsetzung von US-Plan

2. Jänner 2002, 06:40
posten

El Aksa-Brigade erklärt Waffenruhe

Tel Aviv/Gaza - Der israelische Außenminister Shimon Peres hofft auf die baldige Umsetzung eines US-Stufenplans zur Wiederaufnahme von Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern. Zwei Tage vor der Wiederaufnahme der US-Vermittlungsbemühungen durch Nahost-Gesandten Anthony Zinni sagte Peres am Dienstag im israelischen Armeerundfunk: "Vielleicht ist die Zeit schon gekommen, um den Tenet-Plan zu verwirklichen."

George Tenet, der Chef des US-Geheimdienstes CIA, hatte im vergangenen Jahr einen Plan zwischen beiden Seiten ausgehandelt, der die Beendigung der Gewalt und die Rückkehr zu Verhandlungen über einen fest begrenzten Zeitraum vorsieht. In offenem Widerspruch zu Ministerpräsident Ariel Sharon, der eine siebentägige vollständige Beendigung jeglicher Gewalt fordert, erklärte Peres: "Der Tenet-Plan fordert keine sieben Tage Ruhe, sondern kann sofort umgesetzt werden, und das hängt allein von uns ab." Das Büro von Sharon wies diese Position jedoch zurück.

Die "Brigaden der El Aksa-Märtyrer" verkündete unterdessen eine Waffenruhe. Die der Fatah-Organisation von Palästinenserpräsident Yasser Arafat nahestehende bewaffnete Gruppe erklärte in Gaza, sie wolle sich dem von Arafat am 16. Dezember ausgerufenen Waffenstillstand anschließen. Die "Brigaden der El Aksa-Märtyrer" hatten sich zusammen mit der radikalen Palästinenserorganisation Hamas zu dem Anschlag auf einen Bus bekannt, bei dem am 13. Dezember zehn Israelis im Westjordanland getötet worden waren. Noch am 22. Dezember hatte die Gruppe betont, sie werde den Aufstand gegen Israel fortsetzen. (APA/dpa)

Share if you care.