Saudiarabien und Iran sehen Medienkampagne gegen den Islam

1. Jänner 2002, 17:17
1 Posting

Gemeinsame Stellungnahme in Riad veröffentlicht

Riad - Saudiarabien und der Iran haben westlichen Medieneine Kampagne gegen den Islam vorgeworfen. Das iranische Parlamentund der saudische Schurarat sprachen am Dienstag in einer gemeinsamenStellungnahme von einer Verschwörung, mit der ihr Glauben und diearabischen Länder geschwächt werden sollten. Sie versicherten, siewollten gegen das westliche Bild des Islams vorgehen und bekanntmachen, dass der Islam für Frieden und Gerechtigkeit stehe.

Saudiarabien wurde in den vergangenen Monaten in den westlichenMedien kritisiert, weil das Land nicht ausreichend gegen denTerrorismus vorgehe. In Saudiarabien gab es nach den Terroranschlägenvom 11. September keine Festnahmen, obwohl ein Großteil dermutmaßlichen Flugzeugentführer von dort kam. Die US-Regierungerklärte dagegen, sie sei zufrieden mit der KooperationSaudiarabiens. In der gemeinsamen Stellungnahme verurteilten der Iranund Saudiarabien den Terrorismus, erklärten jedoch, es sei legitimfür unterdrückte Menschen, ihre Rechte zu verteidigen. (APA/AP)

Share if you care.