"Ein Spiel für gestresste Workaholics"

3. Dezember 2001, 14:17
5 Postings

Neuer Spielhallen-Automat sorgt in Japan für Furore und Diskussionen

Ein neuer Spielhallen-Automat der Jamma sorgt derzeit in Japan für Furore und heftige Diskussionen. Der Automat zeigt Beine und Gesäß einer hockenden Person deren Oberkörper nicht zu sehen ist (siehe Bild). Wer nun allerdings denkt, dass man dieser Puppe in den "Allerwertesten" treten muss, der irrt...

Mit den Finger ins Rektum

Sinn und Zweck des Spiels ist es nämlich einen Plastikfinger mit möglichst viel Wucht ins Rektum der Puppe zu rammen. Das Spiel nennt sich "Boonga Ga - Boonga Ga", was so viel wie "Verhau mich" bedeutet und ist laut der Broschüre des Herstellers für den Aggressionsabbau gestresster Workaholics gedacht.

Vom Ex-Freund zur Schwiegermutter

Der Spieler kann zwischen acht Charakteren, "die im das Leben vermiesen" auswählen: von der Ex-Freundin, dem Ex-Freund über Verbrecher und Prostituierte reicht das Spektrum. Der Hersteller verspricht den Spielern Spaß und Stressabbau beim Anblick der schmerzverzerrten Gesichter der Gequälten.

Auskunft über sexuelles Verhalten

Nach dem ein Sensor die Stärke der Penetration gemessen hat, errechnet der Computer aus den ausgewerteten Daten das sexuellen Verhalten des Spielers. Da diese Auskunft dann auf einer Karte ausgedruckt wird, kann diese nützliche Information auch noch stolz vorgezeigt werden.(red)

  • Artikelbild
    foto: red
Share if you care.