Nelly-Sachs-Preis an Georges-Arthur Goldschmidt

28. November 2001, 21:46
posten

Für Gesamtwerk des Essayisten und Übersetzers

Dortmund - Der 73 Jahre alte Schriftsteller, Essayist und bedeutende Übersetzer Georges-Arthur Goldschmidt erhält den mit 25.000 Mark dotierten Nelly- Sachs-Preis der Stadt Dortmund für sein Gesamtwerk geehrt, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Goldschmidt sei ein Wanderer zwischen zwei Sprachen - seiner Muttersprache, dem Deutschen, und seiner Lebenssprache, dem Französischen - sowie ein kritischer Intellektueller und unermüdlicher Vermittler zwischen zwei Kulturen, urteilte die Jury. Der gebürtige Hamburger Goldschmidt lebt in Frankreich. Er gelte dort als renommierter Feuilletonist und Übersetzer, der Werke von Goethe, Nietzsche, Kafka und Handke in Französische übertrug.

Seine Schriftsteller-Karriere begann 1982 mit dem autobiografischen Roman "Ein Spiegeltag". Außerdem verfasste er die Erzählungen "Ein Garten in Deutschland", "Die Absonderung" und "Der unterbrochene Wald". In diesem Jahr erschien sein Roman "Über die Flüsse".

Der Nelly-Sachs-Preis soll dem Schriftsteller am 9. Dezember überreicht werden. Er wird zum 21. Mal verliehen und ging zuvor etwa an Christa Wolf, Ilse Aichinger und Javier Marias. Geplant ist für den Tag der Verleihung eine Lesung mit dem Preisträger. (APA/dpa)

Share if you care.