Deutsche Telekom tief in der Verlustzone

28. November 2001, 10:21
posten

Fehlbetrag bis September 2001 auf 1 Milliarde Euro gestiegen

Die Deutsche Telekom steckt tief in den roten Zahlen. In den ersten neuen Monaten 2001 sei der Fehlbetrag auf 1 Mrd. Euro (13,76 Mrd. S) gestiegen, teilte Europas grösster Telekommunikationskonzern am Mittwoch in Bonn mit.

Ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen noch ein Plus von 8,4 Mrd. Euro erwirtschaftet. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet der Vorstand ebenfalls mit Verlusten. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen habe sich das Ergebnis in den ersten drei Quartalen allerdings um 15 Prozent auf 11,3 Mrd. Euro erhöht.(APA/dpa)

Share if you care.