Royal Marines: "Nicht durch Stärke, durch List"

16. November 2001, 15:20
posten
London - Die ersten britischen Elitesoldaten, die am Donnerstag in Afghanistan eingetroffen sind, gehören zum "Special Boat Service" (SBS) der Elitetruppe "Royal Marines". Diese Soldaten sind auf Anti-Terror-Operationen und Landungen von See her spezialisiert. Ihr Training und ihre Einsätze werden so weit wie möglich geheim gehalten. Sie gehören zu den am besten ausgebildeten Soldaten der britischen Streitkräfte, auch wenn die Elite-Einheit SAS bekannter ist.

"Nicht durch Stärke, durch List"

Ihr Motto ist "Nicht durch Stärke, durch List". Die Einheit wurde 1940 gegründet, als Großbritannien eine deutsche Invasion befürchten musste. Premierminister Winston Churchill kündigte damals an, im Falle einer militärischen Niederlage würden die Briten notfalls von ihren Kriegsschiffen und Kolonien aus einen Guerillakampf gegen die Nazis führen. Im Laufe des Krieges wurden immer wieder kleine SBS-Gruppen in feindlich besetzten Gebieten abgesetzt. Sie sprengten unter anderem Tunnel und im Hafen von Bordeaux sogar deutsche Kriegsschiffe. Der heute bekannteste ehemalige SBS-Soldat ist Paddy Ashdown, der frühere Parteichef der Liberaldemokraten.

"Schwarze Gruppen"

Heute bewacht die SBS in Friedenszeiten unter anderem die britischen Ölplattformen in der Nordsee und wird von der Polizei im Kampf gegen den Drogenhandel eingesetzt. Ob sie in Afghanistan auf die Jagd nach dem Terroristenanführer Osama bin Laden geschickt wird, ist noch ungewiss. Diese Aufgabe würde dann der so genannten "Schwarzen Gruppe" zufallen, die auf Terroristenbekämpfung mit Hubschraubern spezialisiert ist. (APA/dpa)

Share if you care.