Cruise und Kidman einigen sich über Finanzen und Sorgerecht

17. November 2001, 12:00
posten

Freundschaftliche Übereinkunft

Los Angeles - Neun Monate nach ihrer Trennung haben sich Tom Cruise (39) und Nicole Kidman (34) über die Aufteilung ihres Millionen-Vermögens und das Sorgerecht für ihre Kinder geeinigt. Nach US-Medienberichten vom Donnerstag beendeten die Anwälte der Hollywoodstars das schlagzeilenträchtige Tauziehen mit einer "freundschaftlichen" Übereinkunft. Danach wollen sich Cruise und Kidman das Sorgerecht für ihre Adoptiv-Kinder Isabella (8) und Connor (6) teilen.

Einzelheiten des Abkommen wurden nicht bekannt, jedoch erklärte der Schauspieler in der TV-Sendung "Access Hollywood", dass sie die Kinder zusammen aufziehen würden. "Wir sind jetzt Eltern, die nicht mehr zusammen sind", sagte Cruise, "aber wir kümmern uns umeinander und es gibt noch viel Respekt und Liebe zwischen uns".

Aufteilung des Vermögens beschlossen

Den Anwälten zufolge einigten sich die Schauspieler auch auf die Aufteilung ihres Vermögens, ohne allerdings Zahlen zu nennen. Allein das Vermögen von Tom Cruise wird von "Fortune Magazine" auf 250 Millionen Dollar (284 Mill. Euro/3,91 Mrd. S) geschätzt.

Nach zehnjähriger Ehe hatten Cruise und Kidman im vergangenen Februar überraschend ihre Trennung bekannt gegeben. Cruise reichte sofort die Scheidung ein. Kidman enthüllte wenig später, dass sie zuvor eine Fehlgeburt erlitten hatte. Im Juli machte Tom Cruise erneut Schlagzeilen, als seine Beziehung mit der spanischen Schauspielerin Penelope Cruz bekannt wurde. Im August wurde das Paar offiziell geschieden, ohne sich zuvor über Finanzfragen und das Sorgerecht geeinigt zu haben.

In seinem Interview mit "Access Hollywood" sprach Tom Cruise erstmals versöhnlicher über seine Ex-Frau. Er habe mit Nicole außergewöhnliche Zeiten erlebt, die er nie vergessen werde, sagte Cruise. Fragen nach einer bevorstehenden Hochzeit mit Penelope Cruz wich der Schauspieler aus. Er wollte jedoch nicht ausschließen, irgendwann erneut den Schritt vor den Traualtar zu wagen. (APA/dpa)

Share if you care.