Telefonica: Gewinnsteigerung dank hoher Mobilfunk-Zuwächse

15. November 2001, 13:45
posten

Mobilfunktochter steigert Gewinn um 38 Prozent

Der spanische Telekom-Konzern Telefonica hat in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres eine deutliche Gewinnsteigerung verzeichnet. Der Reingewinn stieg von 1,48 Mrd. Euro im Vorjahr um 7,2 Prozent auf 1,59 Mrd. Euro. Hauptverantwortlich dafür zeichnete die Mobilfunktochter Telefonica Moviles, die ihren Nettogewinn um 38 Prozent auf 609 Mio. Euro steigern konnte. Moviles hat in Europa und Lateinamerika nunmehr 28 Mio. Kunden. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 8,5 Prozent auf 9, 64 Mrd. Euro. Der Schuldenberg des Telekomunternehmens sank auf 29,7 Mrd. Euro.

Analysten hatten mit einem Reingewinn von 1,66 Mrd. Euro gerechnet

Telefonica machte vor allem das schwache Geschäft in Lateinamerika für das Nichterreichen dieses Zieles verantwortlich. Aufgrund schwacher Währungen und einer allgemein schlechten Wirtschaftslage in Brasilien, Chile und Argentinien ging das EBITDA in dieser Region um 2,3 Prozent zurück und steuerte insgesamt 3,86 Mrd. Euro zum Gesamtergebnis bei. Telefonica hat bis dato rund 25 Mrd. Euro in das Lateinamerika-Geschäft investiert. Der Umsatz des Konzerns kletterte um 11,2 Prozent auf 23,08 Mrd. Euro. (pte)

Share if you care.