Derzeit prüft eine Kommission Ronny Biggs' Strafe

6. November 2001, 09:40
posten

Das Verfahren des berühmten Posträubers kann mehere Monate dauern

London - Die gegen den britischen Posträuber Ronald Biggs verhängte Haftstrafe wird nach Angaben seines Sohnes derzeit von einer Kommission geprüft. Biggs war nach dem Überfall 1963 auf einen Postzug von Glasgow nach London zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Nach gerade 15 Monaten entkam er 1965 und war dann 36 Jahre auf der Flucht, zumeist lebt er in Brasilien. Anfang Mai kehrte der jetzt 72-Jährige freiwillig nach Großbritannien zurück.

Dort müsste er jetzt noch eine Reststrafe für den "Raub des Jahrhunderts" verbüßen. Sein Anwalt stellte aber bereits im Juli einen Antrag auf Reduzierung der Strafe. Wie sein Sohn am Montag sagte, teilten ihm die Behörden mit, dass jetzt die Prüfung des Antrags begonnen habe. Das Verfahren kann mehrere Monate dauern. Biggs ist krank und wurde wiederholt ins Krankenhaus gebracht. Zuletzt war er am Freitag ohnmächtig geworden und hatte Blut gespuckt. Schon im August war Biggs vorübergehend im Krankenhaus und musste sich dort einer Bluttransfusion unterziehen. Die Beute, die Biggs zusammen mit 14 Komplizen erbeutet hatte, betrug ehemals umgerechnet rund 220 Millionen Schilling, heute würde das einen Wert von rund 700 Millionen Schilling entsprechen. (APA/AP)

Share if you care.