Fenchelsamen

4. April 2003, 12:37
1 Posting

Seit alter Zeit gilt Fenchel als Stärkungsmittel und im Mittelalter kaute man das Kraut um Magengeräusche während der Predigt in der Kirche zu unterdrücken.

Jede Mutter kennt die Wirkung des Fenchels bei ihrem Säugling bei Blähungen. Falls sie ihn selbst einnimmt, wird die Milchbildung, wenn gleichzeitig viel Wasser getrunken wird, noch stimuliert und die entblähende Wirkung kann über die Muttermilch auf das Kind übertragen werden.

Fenchel löst Krämpfe und den Auswurf bei Bronchitis. Die ätherischen Öle (wie Estragol, Anethol), Flavonoide (wie Rutin), sind krampflösend, entzündungshemmend, harntreibend und verdauungsfördernd. Wo Abführmittel versagen, kann Fenchel vielleicht helfen. Nach dem Essen dient er auch der Beruhigung.

Der Fenchel, auch Langer Kümmel, Fenikel, Kinderfenkel, Brotsamen, Brotwürzkörner, Brotanis oder Finchel genannt, ist eine zweijährige, bis zu 2m hohe Pflanze mit kahlen, feingerillten Stengeln, langen, geteilten Blättern und kohlartig verdicktem Wurzelstock. Ihre Heimat erstreckt sich vom Mittelmeerraum bis nach Indien.

Während der Samen und die Blätter hauptsächlich zum Würzen und für Tee oder Fenchelhonig verwendet werden (Fencheltee und -honig ist hilfreich bei Erkältungen oder Verdauungsbeschwerden), wird die zwiebelartig verdickte Wurzelknolle als Gemüse oder Salat zubereitet.

Gemüsefenchel wird bei uns das ganze Jahr über angeboten, besonders frisch ist er von Juli bis Oktober; Honig oder Tee vom Fenchel ist ohnehin ganzjährig in gleicher Qualität erhältlich und der getrocknete wilde Fenchel, ein beliebtes Gewürz für Fischsaucen in Frankreich, ist in Deutschland leider kaum erhältlich.

Wirkung und Anwendung

Fenchel hat eine schleimlösende, und krampfstillende Wirkung. Er findet Verwendung als Brust und Hustentee, bei Magenschwäche und besonders als Beruhigungsmittel für kleine Kinder.

Zubereitung eines heißen Aufgusses

1 Teelöffel frisch gequetschter Fenchelsamen mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, abgedeckt 5 Minuten ziehen lassen. Mehrmals täglich 1-2 Tassen trinken. Bei Verwendung für Kinder kann man die gleiche Menge auch mit Milch kurz aufkochen.

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.