Großer Ansturm auf Milzbrand-Antibiotikum in New York

28. September 2001, 08:30
posten

Medikament "Cipro" verkauf sich deutlich mehr

New York - Aus Furcht vor Terroranschlägen mit Biowaffen decken sich die New Yorker mit einem Antibiotikum gegen Milzbrand ein. Das Bayer-Medikament Cipro, das als eines der wirksamsten im Kampf gegen Milzbrand gilt, geht nach Angaben von Apothekern vom Donnerstag (Ortszeit) deutlich häufiger als sonst über die Ladentheke. "In der vergangenen Woche haben wir einen deutlichen Anstieg erlebt", sagte ein Verkäufer in Manhattan. Nach seinen Angaben stockten viele Apotheken in Erwartung eines Massenansturms ihre Vorräte auf. Seit dem 11. September hatten US-Politiker mehrfach vor möglichen Angriffen mit Biowaffen gewarnt.

Milzbrand (Anthrax) ist ein Bazillus, der mit einfachen Mitteln in eine tödliche Waffe verwandelt werden kann. Der durch Einatmung entstehende Lungenmilzbrand verläuft in zwei bis drei Tagen tödlich. Impfmittel gibt es nur mit erheblichen Nebenwirkungen. Das Antibiotikum Cipro wird zur Behandlung einer Reihe von bakteriellen Infektionen mit Dosen von 10 bis 20 Pillen wöchentlich eingesetzt. Nach Angaben einer Apothekerin kaufen viele New Yorker 60 Pillen oder mehr. Der Preis liegt bei rund 330 Dollar (358 Euro/4.926 S). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Anthrax" in Großaufnahme

Share if you care.