Neuer Markt: NEMAX-50 kämpft um 1.000-Punkte-Marke

4. September 2001, 15:11
posten

Die wichtige psychologische Grenze könnte schon bald durchbrochen werden

Frankfurt - Die österreichischen Titel an der Frankfurter Wachstumsbörse Neuer Markt haben am Dienstag im Verlauf uneinheitlich tendiert. Der die wichtigsten Standardwerte am Neuen Markt umfassende NEMAX-50 fiel bis 14:56 Uhr MESZ 1,50 Einheiten oder 0,15 Prozent auf 992,83 Zähler. Der den gesamten Markt umfassende NEMAX-Gesamt (Performance Index) verlor 1,32 Einheiten oder 0,13 Prozent auf 1.044,50 Stellen.

1.000 Punkte-Marke wackelt

Der NEMAX-50 Index pendelt aktuell um die psychologisch wichtige Marke von 1.000 Punkten. Zeitweise lag der Nemax-50 deutlich über zwei Prozent im Plus. Beflügelnd wirkte im frühen Handel die Nachricht über die Übernahme von Compaq durch Hewlett-Packard. Dies sorge wieder für etwas Fantasie bei den Technologiewerten, heißt es von Händlern. Besonders Standardwerte wurden nachgefragt. Allerdings wurde die gute Stimmung später durch die negativen Nachrichten von Ericsson und einen nachgebenden Nasdaq-Future wieder eingetrübt, das Plus am Markt schmolz fast vollständig zusammen.

Nur technische Gegenbewegung

"Was wir aktuell sehen ist eine technische Gegenbewegung, nicht mehr und nicht weniger", so ein Händler. Ob sich der Markt diese Woche über den 1.000 Punkten halten kann, werde im großen Maß von der Entwicklung an der Nasdaq abhängen. Zwar seien viele gute Unternehmen am Neuen Markt fundamental sehr günstig bewertet. Das sei andererseits noch lange kein Argument in den Markt einzusteigen. Die Kurse könnten sich auch vom jetzigen Niveau noch einmal halbieren. "Wer kann das schon wissen", heißt es weiter. Händler rechnen an der Nasdaq mit einer mehr oder weniger unveränderten Eröffnung im Schatten der Nachrichten um Hewlett-Packard und Ericsson. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der neue Markt könnte die wichtige psychologische Grenze von 1.000 Punkten durchbrechen

Share if you care.