"Anarchy Online" nun auch in Europa

3. September 2001, 13:21
posten

Nach dem Erfolg in den USA bringt Schweizer Firma das Spiel noch im September auf den europäischen Markt

Der in Zürich ansässige Online-Entertainment-Produzent Funcom lanciert sein neues Spiel "Anarchy Online" nach dem erfolgreichen Start in den USA im Juni am 28. September in der Schweiz, in Deutschland, Grossbitannien, Frankreich und den Benelux-Ländern.

Ausgedehnte virtuelle Spielewelt

"Anarchy Online" ist eine Online-Spielwelt, eine ausgedehnte virtuelle Welt, in denen eine nahezu unbegrenzte Anzahl Spieler gleichzeitig via Internet mit- und gegeneinander spielen. Funcom hat ihr neues Spiel als Science-Fiction-Szenario angelegt: Auf einem fernen Planeten kämpfen eine machthabende Organisation und Rebellen-Clans um die künftige Vorherrschaft.

Gemeinsam oder einsam

Bei seinem ersten Einstieg in "Anarchy Online" bestimmt der Spieler, ob er sich einer der beiden Parteien anschliessen oder neutral bleiben will. Innerhalb des Spiels kann er die Charakteristika und Rollen seiner Spielfiguren bestimmen, mit anderen Spielern als Team gemeinsam Aufgaben lösen oder einfach nur Kontakte zu Spielern aus aller Welt pflegen.

Wachsendes Angebot

Online-Spielwelten, werden in der Branche auch als "Massively Multi-Player Online Role Playing Games" (MMORPG) bezeichnet. Neben "Anarchy Online" gibt es derzeit noch drei weitere Angebote im Highclass Segment: "Ultima Online" (seit 1997) sowie "Asheron's Call" und "Everquest" (beide seit 1999).

Entwicklung seit 1996

Funcom hat schon 1996 mit der Entwicklung von "Anarchy Online" begonnen; über 70 Mitarbeiter waren daran beteiligt. Auf mehr als 250 unabhängigen Fan-Websites rund um die Welt haben Fans die Entwicklung des Spiels verfolgt. Das Spiel-Szenario von "Anarchy Online" ist auf eine Dauer von vier Jahren angelegt. Während dieser Zeit will Funcom die Spiel-Geschichte laufend weiter entwickeln.

Bis zu 10.000 Spieler online

Bereits Ende Juni 2001 wurde "Anarchy Online" in den USA und in Skandinavien lanciert, schon am ersten Tag seien 100.000 Exemplare des Spiels verkauft worden. Das Spiel kostet in den USA 50 Dollar, die Preise für Europa wurden noch nicht bekannt gegeben. Seit dem Start haben sich bereits 60.000 Spieler angemeldet, welche für die Teilnahme eine monatliche Gebühr von 12.95 Dollar entrichten. Zu Spitzenzeiten seien bis zu 10.000 Spieler online gewesen, so die Entwickler.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.