Deutschland: Fünfjähriges Mädchen von Eltern zu Tode misshandelt

23. August 2001, 15:08
6 Postings

Amerikanischer Vater und Stiefmutter festgenommen

Schweinfurt - Nach schweren Misshandlungen durch ihre Eltern ist ein fünfjähriges Mädchen im unterfränkischen Poppenhausen gestorben. Das Kind sei heftig geschlagen worden und habe deshalb eine tödliche Bauchfell-Entzündung erlitten, teilte die Polizei am Donnerstag in Schweinfurt mit. "Verletzungen am ganzen Körper lassen den Schluss zu, dass das Kind bereits seit längerer Zeit schweren körperlichen Misshandlungen ausgesetzt war", sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt.

Festgenommen

Der Vater des Mädchens, ein 25-jähriger US-Soldat, und die 22-jährige amerikanische Stiefmutter des Kindes wurden festgenommen. Laut Polizei gaben die beiden bei ersten Vernehmungen zu, ihre Tochter mehrfach geschlagen zu haben.

Atemstillstand

In der Nacht auf Mittwoch hatte das amerikanische Paar Nachbarn zu Hilfe gerufen, weil das Mädchen nicht mehr atmete. Die deutschen Hausbewohner alarmierten daraufhin den Notarzt, der die Fünfjährige wenig später in der Wohnung tot vorfand. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Die Stiefmutter hatte zunächst behauptet, das Kind habe im Laufe des Tages aus einer Wodkaflasche getrunken und sei zusammengebrochen.

Blutergüsse und Schürfwunden

Bei der Obduktion des Mädchens fanden die Gerichtsmediziner laut Polizeisprecher Schmitt besonders an Stirn und Bauch schwere Blutergüsse und Schürfwunden. "Die Wunden am Bauch könnten auf Schläge, Fausthiebe oder Tritte zurückzuführen sein", sagte Schmitt. Auch die amerikanische Kriminalpolizei CID schaltete sich in die Ermittlungen ein.

Arrest

Die 22-jährige Stiefmutter wurde am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt, der US-Soldat steht in seiner Einheit unter Arrest. Der 25-jährige ist bei der 1. Infantrie-Division in Schweinfurt stationiert. Das seit einem Jahr verheiratete Paar stammt aus dem US-Bundesstaat Wisconsin. (APA)

Share if you care.