Nokia startet in die dritte Generation

19. August 2001, 09:37
posten

Erstes WCDMA-Gespräch erfolgreich durchgeführt

Nokia hat diese Woche in Finnland das erste AMR (Adaptive Multi-Rate) WCDMA-Gespräch (Wideband Code Division Multiple Access) auf Basis des 3GPP-Standards, Release 99 (3rd Generation Partnership Program) durchgeführt. Das Gespräch wurde über ein kommerzielles 3GPP-UMTS-Mobilfunknetz übertragen, dabei kamen 3GPP-konforme Endgeräte von Nokia zum Einsatz, die sowohl WCDMA wie auch GSM unterstützen.

Erste Version der Nokia-UMTS-Endgeräte

Der durchgängige WCDMA-Anruf wurde in Anwesenheit der finnischen Netzbetreiber Radiolinja und Sonera zwischen den Nokia Forschungszentren in Oulu und Salo geführt. Mit diesem UMTS-Gespräch wurde die Kompatibilität der kommerziellen Nokia UMTS-Netzelemente und der ersten Version der Nokia UMTS-Endgeräte für GSM- und WCDMA-Übertragung mit dem 3GPP-Standard, Release 99, demonstriert, der im Dezember 2000 verabschiedet worden war. Damit ist auch die für die Massenfertigung erforderliche Validierung bestimmter Netzelemente erfolgt und die Basis für die Weiterentwicklung der Funktionalität geschaffen.

Neue Handys ab 2002

"Das erste komplette End-to-End-Gespräch von WCDMA zu GSM wurde auf Basis der ersten kommerziellen Version eines Nokia Dual-Mode-Mobilfunkgeräts für GSM und WCDMA durchgeführt", sagte Yrjö Neuvo, Executive Vice President, CTO, Nokia Mobile Phones. Die ersten Nokia GSM/WCDMA-Endgeräte, die dem GSM-Standard folgen, sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2002 verfügbar sein.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    So sieht eine Nokia-Studie zur dritten Handy-Generation aus

Share if you care.