Brandmelder waren nicht verpflichtend

17. August 2001, 18:09
posten

Waren die Feuerlöscher funktionsfähig oder nicht?

Freitag gab es heftige Diskussionen über die Brandschutzvorkehrungen. In dem Gebäude aufgehängte Feuerlöscher sollen nicht funktioniert haben. "Das ist absoluter Blödsinn", erklärte Matthias Fletzberger von der Betreibergesellschaft KulturConsult. Die Löschgeräte seien regelmäßig kontrolliert worden. Das bestätigt auch die Wiener Feuerpolizei. Die letzte Brandschutzbegehung samt Löscherkontrolle fand am 1. Juli 2001 statt. "Allerdings", so ein Feuerpolizist, "es kann schon sein, dass die Löscher inzwischen bei einem Festl leer gespritzt wurden."

Brandabschnitte gab es in dem Gebäude nicht. Brandmelder waren nur vereinzelt angebracht und laut Feuerpolizei auch nicht Pflicht. Bei Veranstaltungen genügte es, wenn "geschulte Hausfeuerwächter" Dienst taten.

"Grad im letzten halben Jahr haben wir Sanierungsarbeiten um rund zwei Millionen Schilling durchführen lassen", ärgert sich indes Sonja Soukup von der KulturConsult. Der Boden sei erneuert, Schall- und Feuerschutzwände seien eingebaut worden.

Letzteres im Keller. Doch, so Soukup, "gegen Feuer von oben hätten auch Türen in den Sälen nichts ausgerichtet". Sie geht von bis zu 20 Millionen Schilling Schaden für ihre Agentur aus, die die Säle bis April 2002 gemietet hat. (DER STANDARD, Print, 18.8.2001)

Share if you care.