Telia-Gewinn im Quartal unter den Analysten-Erwartungen

16. August 2001, 15:04
posten

Ebitda stieg auf drei Mrd. Kronen

Der größte skandinavische Telekomanbieter Telia hat im zweiten Quartal 2001 weniger verdient als von Analysten erwartet wurde, rechnet aber für den weiteren Jahresverlauf mit einer Ergebnissteigerung im Kerngeschäft. "Für den Rest des Jahres erwarten wir weiter steigende Umsätze und Gewinne im Kerngeschäft der Gruppe", sagte Telia-Chefin Marianne Nivert am Donnerstag in Stockholm.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisierung (Ebitda) sei im Berichtszeitraum auf drei Mrd. Schwedische Kronen (326 Mill. Euro/4,48 Mrd. S) gestiegen, während Analysten zuvor mit einem Gewinn von 3,4 Mrd. Kronen gerechnet hatten. Die Aktie verzeichnete daraufhin Kursverluste.

Der Umsatz lag den Angaben zufolge indes mit 14,2 Mrd. Kronen über den Schätzungen der Analysten, die im Schnitt auf 13,97 Mrd. Kronen lauteten. Das teilprivatisierte Unternehmen verbuchte einen Gewinn nach Finanzposten von 909 Mill. Kronen und übertraf damit deutlich die Experten-Prognosen, die bei 439 Mill. Kronen lagen. In der Zahl sind außerordentliche Erträge aus einer Reihe von Desinvestitionen nicht enthalten.

Die Ebitda-Marge im Konzern sank nach Angaben des Unternehmens im zweiten Quartal auf 21,2 Prozent verglichen mit 21,7 Prozent im ersten Quartal. "Auf den ersten Blick ist das - bezogen auf die Profitabilität - eine Enttäuschung", sagte Joachim Grebe, Analyst bei Ohman Brokerage. Bei den beiden schwedischen Hauptwettbewerbern Tele2 und Europolitan waren die Gewinnmargen zuletzt gestiegen.

Zu den Fusionsgesprächen mit der hochverschuldeten finnischen Sonera und der dänischen TDC sagten den Verhandlungen nahe stehende Kreise, dass Differenzen über die Bewertungen einem Fortschritt der Gespräche im Wege stünden. Im Quartalsbericht machte das Unternehmen keine weiteren Angaben zu den Akquisitionsplänen. Auch zu den Wachstumserwartungen auf dem gesättigten nordischen Telekommarkt, die zuletzt am Markt einige Befürchtungen aufkommen ließen, machte das Unternehmen keine Angaben.

Die Aktien von Telia wurden am Donnerstagvormittag an der Börse in Stockholm mit einem Abschlag von 3,70 Kronen auf 47,20 Kronen gehandelt. (APA/dpa)

Share if you care.