Es machen sich rar: Nicole Kidman, Robert Redford

8. August 2001, 13:23
posten

Projekte abgesagt, Rückzug auf Regiesessel

Los Angeles/San Francisco - Um nach ihrer Schediung ihren Mutterpflichten nachkommen zu können, hat Nicole Kidman ("Moulin Rouge") zwei Filmprojekte abgesagt. Dem "San Francisco Chronicle" erklärte die Schauspielerin, dass sie ursprünglich die Hauptrolle in der vielleicht generell abgesagten Somerset Maugham-Verfilmung "The Painted Veil" übernehmen wollte. Auch aus dem Massenmörder-Thriller "The Cut" unter der Regie von Jane Campion steigt Kidman ebenfalls als Hauptdarstellerin aus, bleibt aber als Co-Produzentin. Für "Dogville" des dänischen Regisseurs Lars von Trier wird sie aber für die Hauptrolle in Schweden bereit sein.

Robert Redford fühlt sich derweil für die Hauptrolle in der geplanten Verfilmung von Jack Finneys Science Romans "Von Zeit zu Zeit" zu alt, berichtet der San Francisco Chronicle. Deutlich jüngere Schauspieler, wie Billy Crudup oder Heath Ledger stünden in der engeren Wahl. Schon vor 25 Jahren hatte Paul Newman seinem Freund Redford die Zeitreise-Geschichte, die den Hauptdarsteller zurück ins 19. Jahrhundert führt, empfohlen. Redford hat jetzt ein Drehbuch in Auftrag gegeben und will selbst als Produzent und Regisseur die Führung übernehmen.

Sechs mal hat Robert Redford bis jetzt Regie geführt, zuletzt bei dem Film "Die Legende von Bagger Vance". Nur einmal übernahm er beide Rollen, die des Stars und des Filmemachers, in dem Liebesfilm "Der Pferdeflüsterer". (APA/dpa)

Share if you care.