Bühne frei für die Großen

7. August 2001, 14:59
posten

In der dritten Quali-Runde treten 15 Ex-Europacupsieger an

Wien - Gleich 15 ehemalige Europacupsieger sind in der dritten Qualifikationsrunde der Champions League im Einsatz. Bereits am Dienstag machte Borussia Dortmund den Anfang, am Mittwoch gibt es 14 weitere Partien. Mit Liverpool ist der regierende UEFA-Cup-Sieger mit dabei, aber auch große Namen wie der FC Barcelona oder Lazio Rom greifen ins Geschehen ein.

Barcelona sicherte sich erst am letzten Spieltag der Primera Division zum Schaden des zweifachen Finalisten CF Valencia den Platz in der Qualifikation, nun soll gegen Wisla Krakau der Einzug in die Milliarden-Liga fixiert werden. Beim Hinspiel in Polen steht auch Superstar Rivaldo, der die Katalanen im "Endspiel" der Primera Division im Alleingang gerettet hatte, zur Verfügung. Der brasilianische Verband stellte Goleador für das Freundschaftsspiel gegen Panama frei.

Rivaldos Mitwirken ist für Barcelona umso wichtiger, als mit Carles Puyol (Knieverletzung), Javier Saviola und Frank de Boer (UEFA-Sperre) einige wichtige Akteure nicht zur Verfügung stehen. Lazio Rom (ohne Stankovic, Cesar, Couto) bekommt es ebenfalls zunächst auswärts mit dem dänischen Meister FC Kopenhagen zu tun. Liverpools Gegner Haka Valkeakoski profitierte vom Ausschluss Maccabi Haifas, nachdem die Israeli einen gesperrten Spieler eingesetzt hatten. Der finnische Champion darf sich nun auf ein Gastspiel der in Skandinavien sehr popoulären Reds freuen, der klare Favorit sollte aber wohl problemlos den erstmaligen Einzug in die Champions League schaffen.

Bei den Begegnungen Steaua Bukarest - Dynamo Kiew, Ajax Amsterdam - Celtic Glasgow und Roter Stern Belgrad - Bayer Leverkusen kommt es überhaupt gleich zu Duellen ehemaliger EC-Triumphatoren. Der Pogatetz-Klub Leverkusen muss dabei ohne Ze Roberto (Jochbeinbruch) auskommen, dazu ist der Einsatz von Michael Ballack (Zehenbruch) mehr als unwahrscheinlich. Trainer Klaus Toppmöller warnte seine Spieler vor der Aufgabe in Belgrad: "Das ist eine sehr junge Mannschaft mit riesigen Talenten, die sich zerreißen werden, um sich für ausländische Klubs zu empfehlen." (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.