Bombendrohung legte Innsbrucker Flughafen lahm

6. August 2001, 16:49
posten

"Wirres" Schreiben langte per Fax ein - Suche wurde ergebnislos abgebrochen

Innsbruck - Eine Bombendrohung hat am Montagnachmittag kurzfristig den Betrieb am Innsbrucker Flughafen lahm gelegt. Passagiere mussten ein Flugzeug wieder verlassen, alle im Terminal anwesenden Personen wurden aus dem Gebäude geleitet. Nach 30-minütiger Suche der Flughafenpolizei konnte aber wieder Entwarnung gegeben werden, teilte ein Sprecher des Airports mit.

Per Fax

Die Drohung sei per Fax eingelangt. Aus dem Schriftstück, das eher "wirren" Inhalts gewesen sein soll, sei nicht der Ort der angeblich versteckten Bombe hervorgegangen. Über den genauen Wortlaut des Schreibens sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es weiter.

Die Einsatzkräfte evakuierten daraufhin kurzfristig das Terminal, die Gäste mussten im Freien warten. Von den Maßnahmen betroffen war auch ein Flugzeug nach Frankfurt. Die Maschine und das geladene Gepäck sei genau untersucht worden. Nach der ergebnislosen Suche konnte das Flugzeug mit 45-minütiger Verspätung starten. (APA)

Share if you care.