Mailand: Ausbildung für Karrieren im europäischen Management

26. September 2003, 17:30
posten

Die Mailänder SDA Bocconi zählt zu den weltweit wichtigsten Businessschools und bietet eine maßgeschneiderte Ausbildung

Die private Mailänder Wirtschaftsuniversität SDA Bocconi wurde von der britischen Zeitung Financial Times in die Topliste der 30 weltweit wichtigsten Wirtschaftsuniversitäten aufgenommen. Für Mailänder Insider ist das keine Überraschung. Auch nicht, dass Bocconi für das Studienjahr 2001/2002 den ersten auf Europa abgestimmten Managerlehrgang einführt. Dieser findet in englischer Sprache mit einer Vielzahl von Gastprofessoren statt. Damit ist Bocconi nicht nur in Italien, sondern einmal mehr in Europa federführend.

Degree in International Economics and Management

Das DIEM, Degree in International Economics and Management, ist einer der ersten Wirtschaftslehrgänge, der die Studenten auf den neuen europäischen Binnenmarkt vorbereitet. Das DIEM soll auch als Sprungbrett für eine internationale Weiterbildung und für eine "echt europäische" Karriere dienen.

Pionierrolle in Italien

"Die Bocconi Universität übernahm damit für Italien, aber nicht nur für Italien, eine Pionierrolle", bestätigte Rektor Carlo Secchi im Gespräch mit dem Standard den akademischen Newcomer. Im Lehrgang soll auch das italienische Modell zur Internationalisierung und Globalisierung herausgearbeitet werden.

Italien, dessen Wirtschaftsmotor und industrielles Rückgrat vor allem die Klein- und Mittelbetriebe sind, ging immer seinen eigenen Weg. Der hohe "intellektuelle Innovationswille" der italienischen Wirtschaftstreibenden, die ausgeprägte Fantasie, die Flexibilität, die zum Erfolg beitrugen, sollen nun am grünen Tisch analysiert werden. Und den internationalen Studenten, rund 50 Prozent der Studienplätze sind europäischen Bewerbern außerhalb Italiens vorbehalten, als Motivation für ihre künftige Karriere dienen.

Dreijahresprogramm von DIEM

Der DIEM fokussiert auf "Internationalisierung nach italienischem Vorbild". Wichtige Kurse in dem Dreijahresprogramm betreffen auch das Kulturmanagement und Kommunikationswissenschaften. Tatsache ist, dass das italienische Modell der Industriedistrikte zum Musterbeispiel für Arbeitsteilung und Kooperation wurde. Mit originären Vermarktungsmodellen bestreiten etwa die Stuhlhersteller in Friaul-Venetien 60 Prozent der weltweiten Produktion, ähnlich wie die Brillenhersteller von Belluno oder die Seidenweber von Como.

Internationale Studenten

Insgesamt sollen 160 Studenten, davon die Hälfte aus dem Ausland, an dem Drei-Jahres DIEM-Lehrgang teilnehmen. "Je stärker die ausländische Diversifikation, desto besser für den Lehrgang", meinte Secchi zum Standard. Die Anmeldungen sind bis August bei der SDA Bocconi einzureichen.

Insgesamt umfasst die Mailänder Bocconi Universität, deren Kapital von einer Privatestiftung gehalten wird, 13.000 Studenten. Der Internationalisierungsgrad, was die Studenten betrifft, ist bisher mit fünf Prozent noch relativ gering und soll in den nächsten Jahren verstärkt werden. Die Universitätsgebühren errechnen sich gestaffelt nach dem Einkommen der Eltern. Auch stehen für ausländische Studenten, die am DIEM-Kurs teilhaben wollen, insgesamt 60 Stipendien zur Verfügung.

Selbstverständlich beinhaltet der Lehrgang neben den Wirtschafts- und Finanzkursen auch Sprachkurse. Neben Englisch ist noch eine zweite europäische Sprache Voraussetzung für den Besuch. (DER STANDARD, Print-Ausgabe)

Von Standard-Korrespondentin Thesy Kness-Bastaroli

www.uni-bocconi.it

Share if you care.