"Neger-Bier" aus dem Verkehr gezogen

28. Juni 2001, 22:26
58 Postings

Konsequenz von 285 Protest-E-Mails an die Merkur-Zentrale

Ried/Innkreis - Ab sofort nimmt die Supermarktkette Merkur das Cola-Weißbier-Gemisch der Brauerei Ried, das wegen seiner Bezeichnung "Rieder Neger" für Kritik sorgt, aus seinem Sortiment. Dies ist die Konsequenz von 285 Protest-E-Mails an die Merkur-Zentrale, die den Produktnamen in Zusammenhang mit der Etikettillustration als rassistisch verurteilen.

Die Initiative zu der elektronischen Protestflut ging vom grünen Parlamentsklub aus: Auch wenn "Neger" die traditionelle oberösterreichische Bezeichnung für ein Cola-Bier-Gemisch sei, so sei "diese Hottentotten-Abbildung einfach unglaublich", entrüstet sich Nikolaus Kunrath, ehemaliger Generalsekretär von SOS-Mitmensch. Auch die Sozialistische Jugend Oberösterreich sieht darin einen "Versuch, mit der Rassismuskeule Geschäfte zu machen", und appelliert an die Jugend, das Getränk nicht zu konsumieren.

"Wir wollen niemanden verunglimpfen", versichert Bernd Pöller, Geschäftsführer der Rieder Brauerei, gibt aber zu, dass die Gestaltung des Etiketts "nicht optimal" sei. Man nehme die Kritik am "Neger" ernst und werde "mit Sicherheit reagieren". (etz,DER STANDARD, Print-Ausgabe, 29.6.2001)

Share if you care.