Sturm Graz - SW Bregenz 4:0

30. Juni 2000, 19:31

Kocijan an allen Toren beteiligt, aber keine berauschende Leistung

Sturm Graz hat die trotz des 0:3 im Spiel gegen Manchester United gewonnene Moral in die heimische Meisterschaft mitgenommen. Der Meister bezwang am Samstag Bregenz mit 4:0 (1:0) und verkleinerte damit den Rückstand auf Tabellenführer FC Tirol auf elf Punkte. Mann des Tages in einer "neuen" Sturm-Mannschaft war Tomislav Kocijan, der das 1:0 selbst erzielte und auch zwei weitere Treffer durch Korsos (59.) und Neukirchner (63.) vorbereitete. Denn Schlusspunkt setzte Ivica Vastic mit einem Elfer in der 89. Minute.

Die erste Überraschung lieferte Sturm-Trainer Ivica Osim den Fans schon mit der Aufstellung: Denn Mählich, Martens und auch Libero Foda standen nicht im Aufgebot, sie wurden geschont. Dafür übernahm Ivica Vastic die Rolle des letzten Mannes und der Spielmacher entledigte sich der Aufgabe souverän, denn die Abwehr blieb ohne Gegentor.

Schon in der neunten Minute ging Sturm gegen den Aueßnseiter in Führung: Kocijan traf mit einem herrlichen Freistoß aus rund 18 Metern. In der Folge wirkte die Osim-Elf zwar gefährlicher und besser, doch verabsäumte es Sturm, Chancen heraus zu spielen. Mit der Zeit schlichen sich immer mehr Ungenauigkeiten bei den Grazern ein, es folgten zum Unmut des Publikums viele Fehlpässe, doch die schwachen Bregenzer konnten daraus kein Kapital schlagen. Auch die Unsicherheiten von Sidorczuk vermochten die Vorarlberger im Gegensatz zu Manchester und Co nicht zu nutzen.

Zum Glück gab es am Samstag aber Kocijan: Der kleine Kroate nahm innerhalb von vier Minuten zweimal das Heft in der Hand: Zunächst zirkelte er einen Freistoß auf den Kopf von Korsos, der Kurusovic auf dem falschen Fuß erwischte (59.). Und vier Minuten später tankte sich Kocijan durch, bediente Neukirchner ideal und der Sturm-Allrounder traf zum 3:0. Eine Minute vor Schluss kam auch Neo-Libero Vastic noch zu einem Tor: Nach einem Foul von Grubor an Minavand verwertete er den dafür verhängten Elfer und rehabilitierte sich dafür für die vergebene Penalty-Chance gegen Manchester.


Sturm Graz - SW Bregenz 4:0 (1:0). Schwarzenegger-Stadion, 7.500, Hänsel.

Torfolge: 1:0 (9.) Kocijan (Freistoß) 2:0 (59.) G. Korsos 3:0 (63.) Neukirchner 4:0 (89.) Vastic (Foulelfer)

Sturm: Sidorczuk - Vastic - Neukirchner, Feldhofer - G. Korsos, Reinmayr (31. Minavand), Schupp, Prilasnig, Kocijan (66. Gröbl) - Pantelic (56. Szabics), Strafner

Bregenz: Kurusovic - Grubor - Schmid, Mutapcic - Santos, H. Kornexl, Gager (78. Hilberger), Geiger, L. Unger (67. Prats) - Jani, Tomic (46. Mattle)

Gelbe Karten: Vastic bzw. Schmid, Grubor

Share if you care.