Taliban: Leichtere Verschleierung wurde den Frauen verboten

29. Mai 2001, 10:05
6 Postings

Nur afghanische Form des Tschador - Totalverhüllung - erlaubt

Islamabad - Die radikal-islamischen Taliban haben den Frauen in Afghanistan eine leichtere Form der Verschleierung verboten. Die Sittenpolizei erklärte nur die afghanische Form des Tschadors für gesetzmäßig, einen meist blauen Umhang, der Kopf, Gesicht und den ganzen Körper einhüllt. Eine Kombination aus dünnem Mantel und Schal, wie sie in Saudi-Arabien oder Pakistan benutzt wird, sei nicht zulässig, sagte ein Sprecher des Religions- und Sittenministeriums.

Extreme Einschränkungen

Die Taliban zwingen gemäß ihrer Auslegung des Islam Männer zum Tragen von Turbanen und Bärten. Frauen dürfen sich außerhalb des Hauses nur mit Tschador bewegen. Er ist vor den Augen netzartig gewebt. Die Sicht bleibt trotzdem stark behindert. Die Taliban verbieten Frauen Berufstätigkeit und Mädchen den Schulbesuch.

In der vergangenen Woche hatten die Taliban beschlossen, dass sich Hindus künftig mit einem gelben Symbol auf der Brust kennzeichnen müssen. Im März hatten die Taliban die berühmten Buddhastatuen von Bamiyan gesprengt, weil sie "unislamisch" seien. BeobachterInnen werten dies als Erfolg der Hardliner unter den Taliban, die sich mit liberaleren Kräften zurzeit einen Machtkampf liefern. (APA)

Share if you care.