OM mit freundlichem Übernahmeoffert für Londoner Börse

28. Mai 2001, 13:29
posten

Kooperation mit dem Manangement der LSE angestrebt

Stockholm - Der schwedische Börsenbetreiber OM Gruppen AB will erneut einen neuen Versuch zur Übernahme der Londoner Börse starten. OM werde dazu umgehend an das Management der London Stock Exchange (LSE) herantreten, sagte Firmenchef Per Larsson am Montag. Der von der LSE geplante Börsengang sowie die vorgeschlagenen Änderungen in der Eigentümerstruktur der Börse würden OM bessere Chancen bieten, sich die Kontrolle oder einen signifikanten Anteilsbesitz bei LSE zu sichern.

OM ist die Betreibergesellschaft der Stockholmer Börse und war im vergangenen Jahr mit einem feindlichen Übernahmeangebot für die Londoner Börse gescheitert. Ein neues Offert an die LSE werde freundlich sein, sagte Larsson. Angestrebt werde eine Kooperation mit dem Management der LSE. "Eine Hochzeit zwischen OM und LSE egal auf welchem Wege wäre eine Hochzeit zwischen zwei Unternehmen mit eigenen Stärken.

Gewinnorientierte Gesellschaft

Die LSE hat einen sehr starken Vorrat an Liquidität, und sie hat bei Produkten und Dienstleistungen einen sehr guten Markennamen im pan-europäischen Börsengeschäft, und sie hat ihren Sitz in London, dem wichtigsten Finanzzentrum." Zu den Stärken der eigenen Gesellschaft sagte Larsson: "OM ist ein börsennotiertes Unternehmen, wir haben gezeigt, dass wir eine gewinnorientierte Gesellschaft führen können."

Die LSE hatte in der vergangenen Woche ihren eigenen Börsengang für Juli angekündigt und zugleich eine Lockerung der Stimmrechtsbeschränkungen in Aussicht gestellt, die derzeit ein maximales Stimmrecht pro Aktionär von 4,9 Prozent vorsehen. Nach Auffassung von Analysten vergrößert ein Börsengang für die LSE allerdings die Gefahr einer feindlichen Übernahme. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    President der OM Group Per E. Larsson, Vorstandsvorsitzender Olof Stenhammer, und Vizepräsident Magnus Larlsson Bocker

Share if you care.