Steiermark: Serie von schweren Motorradunfällen

26. Mai 2001, 12:59
posten

Insgesamt sechs Personen verletzt

Graz - Eine Serie von schweren Motorradunfällen hat sich zu Christi Himmelfahrt in der Steiermark ereignet. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion gab es vier schwere Unfälle, bei denen insgesamt sechs Personen mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Das erste Unglück ereignete sich im Gemeindegebiet von Breitenau (Bezirk Bruck/Mur): Eine Gruppe von sechs Bikern aus Niederösterreich wollte eine Tour nach Kärnten unternehmen. Gegen 11.00 Uhr geriet der 21 Jahre alte Herbert N. aus Engelhartstetten (Bezirk Gänserndorf) mit seinem Zweirad in einer Linkskurve auf das unbefestigte Bankett. Der nachfolgende Robert E. (29) aus Hundsheim musste abbremsen.

Darauf hin fuhr der 46-jährige Wiener Franz M. nach einer Vollbremsung auf das Motorrad des 29-Jährigen auf. Dabei wurden zwei am Sozius der Niederösterreicher mitfahrende Frauen auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Auch der Wiener Fahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Aus unbekannter Ursache kam der 29 Jahre alte Thomas W. aus Graz mit seinem Zweirad im Bezirk Weiz von der Fahrbahn ab. Wie die Gendarmerie mitteilte, stürzte der Grazer über die Straßenböschung. Der Biker wurde ins LKH Graz eingeliefert.

Ein weiterer Unfall ereignete sich in der Nähe von Graz: Ein 30-jähriger Gratkorner fuhr mit seinem Motorrad auf einen Pkw auf. Der Lenker des Wagens, ein 46 Jahre alter Grazer, hatte verkehrsbedingt angehalten. Der Zweirrad-Fahrer wurde dabei verletzt.

Schwere Verletzungen zog sich ein Biker bei einem Unglück auf der Soboth (Bezirk Deutschlandsberg) zu. Der Südsteirer war gerade in Richtung Kärntner Grenze unterwegs, als er in einer lang gezogenen Rechtskurve zu Sturz kam. Der Leibnitzer wurde ins LKH Graz gebracht. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.