Downey Jr. erklärt sich nicht schuldig

26. Mai 2001, 15:57
posten

Fortsetzung des Drogenprozesses im Juli

Los Angeles - Der wegen Drogendelikten angeklagte US- Schauspieler Robert Downey Jr. hat sich am Donnerstag vor einem Gericht in Indio (US-Bundesstaat Kalifornien) für "nicht schuldig" erklärt. Der Schauspieler, der für seine Arbeit in der Fernsehserie "Ally McBeal" mit einem Golden Globe ausgezeichnet worden war, war im November 2000 in einem Hotelzimmer in Palm Springs (Kalifornien) mit Kokain sowie dem rezeptpflichtigen Medikament Valium ertappt worden.

Am Mittwoch hatte die Staatsanwaltschaft einen der drei Anklagepunkte gegen den 36-Jährigen von einem "Verbrechen" auf ein "Vergehen" herabgestuft. Wegen des Besitzes von Kokain muss Downey Jr., im Falle eines Schuldspruchs allerdings mit einer Haftstrafe rechnen. Der Schauspieler, der mit getönter Brille und im blauen Anzug vor den Richter trat, muss am 16. Juli zur Fortsetzung des Verfahrens wieder vor Gericht erscheinen.

Seit 1996 ist Downey Jr. wegen Drogenmissbrauchs immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten und hat ein Jahr hinter Gittern verbringen müssen. Seine Probleme mit der Justiz und seine andauernden Drogeneskapaden kosteten ihn inzwischen seine Rolle bei "Ally McBeal". (APA/dpa)

Share if you care.