Wird Uluru für immer gesperrt?

24. Mai 2001, 16:17
posten

Vorerst ist das steinerne Heiligtum wieder begehbar - ein permanentes Besteigungsverbot jedoch in Sicht

Sydney - Seit dem Sonnenaufgang am Donnerstag ist das Naturmonument Ayers Rock in Australien für Touristen wieder frei zugänglich. Der rote Monolith, der inzwischen mit dem Aboriginal-Wort Uluru bezeichnet wird, war für elf Tage gesperrt gewesen, während Ureinwohner an dem heiligen Ort um einen Stammesoberen getrauert hatten. Ursprünglich hatten sie eine dreiwöchige Trauerzeit durchsetzen wollen. Trotz des früheren Endes ist ein permanentes Besteigungsverbot in Sicht.

Rund 500.000 Touristen besuchen die 348 Meter hohe Attraktion jährlich. Die Stein-Formation war 1985 an das Volk der Anangu zurückgegeben worden, die ihr wieder den ursprünglichen Namen gaben und sie an die australische Regierung verpachteten.

Nach Angaben von Nationalpark-Chef Brooke Watson haben die meisten Touristen die Trauerperiode der Eigentümer respektiert. "Aber es gibt immer noch Leute, die hier hereinfahren und sich dann sofort auf zum Gipfel machen. Es gibt eine Eroberungsmentalität." Die vorübergehende Schließung hatte Kritik der örtlichen Wirtschaft hervorgerufen, die starke Umsatzeinbußen befürchtet hatte. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.