Elektrisches Gerät soll zerstörtes Rückenmark heilen

22. Mai 2001, 14:50
posten

Traxon soll ähnlich wie ein Herzschrittmacher funktionieren und ein Jahr im Körper des Patienten verbleiben

Dublin - Ein implantierbares elektrisches Gerät soll zerstörte Rückenmarksnerven zu zielgerichtetem Wachstum anregen. Das Gerät namens Traxon wurde von einer amerikanischen Firma entwickelt und soll nach erfolgreichen Tierversuchen demnächst in erste klinische Studien gehen. Traxon soll ähnlich wie ein Herzschrittmacher funktionieren und ein Jahr im Körper des Patienten verbleiben.

Zwei Elektroden werden oberhalb und unterhalb der Unterbrechung des Rückenmarksgewebes implantiert. Sie sollen ein permanentes, sehr schwaches elektrisches Feld erzeugen, das der Patient nicht bemerkt, aber das Wachstum der Nervenzellen in eine Richtung lenkt. Die dazugehörige handtellergroße Batterie wird unter der Bauchdecke platziert.

Bisher konnte die Medizin bei einer Rückenmarkverletzung nur sehr wenig tun, weil das Wachstum der Nervenzellen zufällig und ungerichtet verläuft. Die Chance, dass eine der zerstörten Verbindungen sich dabei neu konfiguriert, ist aus diesem Grund verschwindend gering.

Bei Experimenten an Ratten, Katzen und Hunden soll sich die Blasenfunktion und zum Teil auch die Sexualfunktion wieder eingestellt haben, berichtet der Leiter der neurochirurgischen Abteilung des Beaumont Hospital Ciaran Bolger. Deshalb hält er es für wahrscheinlich, dass Traxon auch bei Menschen erfolgreich angewendet werden kann. (pte)

Share if you care.