Frankreich: Wieder BSE festgestellt - Rind nach 1996 geboren

23. Mai 2001, 11:36
posten

Gefährliche Schlachtabfälle waren im Tierfutter bereits verboten

Paris - In Frankreich ist zum zweiten Mal ein Fall von Rinderwahnsinn (BSE) bei einem Tier entdeckt worden, das nach dem Juli 1996 zur Welt gekommen ist. Seit diesem Monat sind in Frankreich Schlachtabfälle von Rindern und Schafen in Tiermehl haltigem Futter verboten. Wie die Tageszeitung "Le Parisien" am Dienstag berichtete, handelt es sich bei dem Tier um eine Milchkuh in der Normandie. Der erste derartige Fall war im August 1997 in der Seine-Maritime aufgedeckt worden.

Diese BSE-Fälle werfen erneut Fragen in Bezug auf die Übertragung der Seuche auf. Das Phänomen lässt sich entweder durch einen Schwarzhandel mit Tiermehl haltigem Futter oder durch eine bisher wissenschaftlich noch nicht nachvollziehbare Ansteckungsweise erklären. (APA)

Share if you care.