Vier Intellektuelle in China festgenommen

21. Mai 2001, 16:30
posten

Diskussion über Reformen gilt als Subversion

Peking - In China sind nach dem Bericht einer Menschenrechtsorganisation vier Intellektuelle unter dem Vorwurf der Subversion festgenommen worden. Die vier - ein Reporter, ein Computertechniker, ein Schriftsteller und ein Geologe - hatten eine Diskussionsgruppe gegründet und nutzten das Internet, um politische Reformen zu erörtern.

Wie das Informationszentrum für Menschenrechte und Demokratie mit Sitz in Hongkong am Montag mitteilte, wurden die vier bereits am 13. März in Peking festgenommen. Ein weiterer Geologe wurde inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt. An dem Diskussionsforum sollen sich vor allem Studenten beteiligt haben. (APA/AP)

Share if you care.