Fusionsgespräche von Telenor und Tele Danmark gescheitert

18. Mai 2001, 11:48
posten

Gespräche mit US-Aktionär SBC beendet - Aktien geben nach

Oslo - Die norwegische Telekomgesellschaft Telenor hat nach mehrwöchigen Verhandlungen die Gespräche mit dem US-Konzern SBC Communications über den Zukauf von Anteilen an der Tochter TeleDanmarkabgebrochen. Die noch staatliche kontrollierte Gesellschaft Telenor teilte am Freitag in Oslo mit, man habe sich gegen eine Fortführung der Gespräche mit SBC entschieden.

SBC hatte seinen 41,6-prozentigen Anteil an TeleDanmark zum Kauf angeboten. Die Beteiligung hat einen Wert von rund 3,83 Mrd. Euro oder 52,7 Mrd. S. Die Übernahme des SBC-Anteils durch Telenor wäre ein erster Schritt zur vollständigen Einverleibung von TeleDanmark gewesen.

Mitte der Woche hatte Telenor die laufenden Verhandlungen bestätigt. Experten hatten als Hürden wettbewerbsrechtliche und auch finanzielle Schwierigkeiten ausgemacht. So hält Telenor 53 Prozent an der zweitgrößten dänischen Mobilfunkgesellschaft Sonofon. In Branchenkreisen hatte es geheißen, TeleDanmark suche bereits seit dem missglückten Fusionsversuch mit der schwedischen Telia vor zwei Jahren nach einer Möglichkeit, in der nordischen Region zu expandieren. Als möglicher Interessent für die Übernahme von TeleDanmark war in der Vergangenheit auch mehrmals die Deutsche Telekom genannt worden, um in Skandinavien Fuß zu fassen.

Der Aktienkurs von Telenor legte am Freitag 1,4 Kronen auf 42 Kronen (5,63 Euro/77,4 S) zu. TeleDanmark-Titel verloren drei Kronen auf 325 Kronen.(APA/Reuters)

Share if you care.