Yoko Ono: "Herstory"

14. Mai 2001, 18:42
posten

Aktuelle Objektskuplturen, Zeichnungen und Installationen zeigt die Galerie Rafael Vostell in Berlin

Konzeptuelle Performances aus dem Kreis der Fluxisten der 60er Hahre, daür ist Yoko Ono primär bekannt. Die legendären Instruction paintings geben einen wunderbaren Einblick in die Kunst YOKO ONOs. So "Smoke Painting"(1960), bei dem die, aus der Performance "Kitchen Piece"mit übriggebliebenen Nahrungsmitteln bemalte Leinwand, durch Anzünden in Rauch aufgeht. Das eigentliche Bild ist das Beobachten des Rauches, der der Leinwand entsteigt. Yoko Ono´s Arbeiten versinnbildlichen die Metasprache; die Realität des Lebens zwischen den Zeilen.

In unserer Ausstellung "YOKO ONO Herstory" zeigen wir verschiedene Objektskulpturen aus der Serie "Bronze Age" aus den späten 80ern, eine Auswahl von Zeichnungen aus der Serie "Franklin Summer" (2000), die Installation "Play It By Trust" (1966/97) sowie die erstmals ins Deutsche übersetzte Arbeit "Vertical Memory" (1997). Gerade letztere setzt die Metasprache in Form einer weiblichen Geschichte, der herstory, um. Die Komposition aus den drei Porträts ihres Vaters, ihres Mannes John Lennon und ihres Sohnes Sean, ist Sinnbild für die informelle Wahrnehmung von Geschichte. Die jeweiligen Texte, zu der aus 21 gleichen Iris Prints bestehenden Installation, performen erst die Verwandlung der horizontalen Perspektive in einen vertikalen Standpunkt. Jeder einzelne Part, bestehend aus einem Print und einem Text, vollzieht diese Veränderung der Bewegung in sich selbst. Das Kunstwerk entsteht im Nachspüren und Verstehen des Gesehenen.

Derzeit findet in den USA, Canada sowie Asien eine retrospektive Werkschau mit dem Titel "YES YOKO ONO", begleitet von dem wohl umfassendsten Katalog mit zahlreichen Abbildungen, Dokumentationen und Texten, statt, die abermals den Diskurs um Wirken und Schaffen der Künstlerin angeregt hat. Yoko Ono's Kunst ist eine Kunst der Wahrnehmung, die es erlaubt Geschichten, die das Leben schreibt, zu erzählen und erzählt zu bekommen - eben eine weibliche Geschichte.

YOKO ONO "Herstory"

12. Mai - 23. Juni 2001 Mo. - Fr. 11.00 - 19.00 Uhr, Sa. 11.00 - 16.00 Uhr

Bildunterschrift 1. "Vertical Memory", 1997 Iris Print

Bildunterschrift 2. "Play it by trust", 1966/1997 Installation

Share if you care.