EU erlaubt Bertelsmann Mehrheitserwerb an RTL Group

11. Mai 2001, 17:28
posten

Europas größter Medienkonzern hat jetzt auch beim führenden Fernsehanbieter das Sagen

Die EU-Kommission in Brüssel hat Bertelsmann grünes Licht für den Erwerb der Mehrheit am führenden europäischen Fernseh- und Radioanbieter, der RTL-Group, gegeben. Brüssel habe den Kontrollerwerb ohne Auflagen gebilligt, teilte Europas größter Medienkonzern am Freitag in Gütersloh mit. Die Übernahme soll nun bereits am 2.Juli erfolgen. Konzernchef Thomas Middelhoff sprach von einer wichtigen Weichenstellung für mehr Wachstum und Erfolg seines Unternehmens.

"Mit der klaren Kontrolle des größten und erfolgreichsten Rundfunkunternehmens Europas festigt Bertelsmann seine Position im Zukunftsmarkt Fernsehen und eröffnet dem RTL-Management die Möglichkeit, vielfältige Synergien mit den anderen Unternehmensbereichen von Bertelsmann auszuschöpfen", betonte Middelhoff. Der Konzern verfüge nun über die nötigen Mehrheiten, um das Fernsehgeschäft kraftvoll voranzutreiben.

Um die Mehrheit an Europas erfolgreichstem Fernsehkonzern zu erhalten, übernimmt Bertelsmann zusätzlich zu seinem bestehenden Anteil von 37 Prozent einen rund 30-prozentigen Anteil an der RTL Group aus dem Besitz der Groupe Bruxelles Lambert (GBL). GBL erhält im Gegenzug 25,1 Prozent an der Bertelsmann AG, wobei 0,1 Prozent der Anteile ohne Stimmrecht sind. Der Wert der Transaktion wird auf rund zehn Mrd. Euro (137,6 Mrd. S) geschätzt.

Bedeutsamer Schritt

Für Bertelsmann ist die Übernahme Middelhoff zufolge ein strategisch und firmenhistorisch bedeutsamer Schritt. Der bisher von der Gründerfamilie Mohn und der Bertelsmann-Stiftung kontrollierte Medienriese macht sich damit wohl unwiderruflich auf den Weg an die Börse. Denn die Investmentgesellschaft GBL hat das Recht, die Bertelsmann-Aktien ab dem Jahr 2005 an die Börse zu bringen.

Auch nach dem Aktientausch wird die Aktienmehrheit an der Bertelsmann AG mit 57,6 Prozent des Kapitals weiter bei der Bertelsmann-Stiftung liegen, 17,3 Prozent hält die Gründerfamilie Mohn und 25,1 Prozent GBL. Die Kontrolle des Konzerns bleibt in der Hand der Alteigentümer, denn der belgische Konzern verfügt nicht über eine Sperrminorität, da 0,1 Prozent seiner Aktien ohne Stimmrecht sind.

Die RTL Group ist im April 2000 aus dem Zusammenschluss von CLT-UFA und Pearson TV entstanden. Sie umfaßt 24 TV-Sender und 17 Radiostationen in zehn Ländern und ist mit RTL World auch Marktführer im Internet. Sie ist nach Hollywood weltweit größter Produzent von Fernsehfilmen. Führende Positionen hat die Gruppe in drei der sechs größten Medienmärkte (Deutschland, Frankreich und Niederlande) mit 120 Millionen Zuschauern und Hörern pro Tag inne. (APA/AFP)

Share if you care.