"tanz ist ..."

9. Mai 2001, 21:01
posten

Multimedia und kanadische Gäste beim internationalen Tanzfest in Dornbirn

Dornbirn - Diverse Spielarten zeitgenössischer Bewegungskunst sind ab kommenden Wochenende aktiv und passiv beim Festival "tanz ist . . ." im Spielboden Dornbirn bis 19. Mai zu erleben. Im Vorfeld der am Dienstag, 15. Mai, beginnenden Performancereihe laden Workshops zum Mitmachen ein. Andrea Müller unterrichtet Kinder von vier bis acht Jahren im "Kreativen Kindertanz" (12. Mai, 14.00 bis 16.00 Uhr). Es gibt auch ein Angebot für Jugendliche und Erwachsene.

Der Tänzer Chris Haring und der Multimediakünstler Klaus Obermaier eröffnen am 15. Mai den Performancereigen mit D.A.V.E., einer beachtlichen Performance, die die Manipulation und Neugestaltung des menschlichen Körpers durch Gen- und Computertechnologie mittels auf den bewegten Körper exakt projizierter Videos thematisiert. Danach tanzt das Schweizer Körperorchester Trogen nach Texten des japanischen Butohmeisters Kazuo Ohno.

Kanadische Gäste

Am 16. Mai bringt der Vorarlberger Choreograph Günter Marinelli, der 1994 "tanz ist ..." initiiert hat, ENTkalben zur Uraufführung. Aus dem kanadischen Tanzeldorado Montreal kommt Mariko Tanabe, die sich in der Eigenkreation Prelude (16. 5.) und in dem von ihrem kanadischen Kollegen Benoît Lachambre choreographierten Gliding the Volcano (18. 5.) zeigt. Die international überaus erfolgreiche österreichische Formation Pilottanzt ist mit E-N-D in der sehenswerten Choreographie von Doris Ebner und Roderich Madl (18. und 19. 5.) vertreten.

Der von Andrea Müller mit ihrer Compagnie cy.ancal in den Wiener U-Bahn-Stationen gedrehte Tanzfilm U 3 wird jeweils nach den Performances am 16., 18., und 19. Mai präsentiert.
(knei/ DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10. 5. 2001)

Informationen zu den Workshops unter
(05572) 219 33-0,

Spielboden, 6850 Dornbirn, Färbergasse 15,
(05572) 219 33-0.

Beginn der Veranstaltungen jeweils
20.00
Share if you care.