Zwischen Riess-Passer und Eizenstat herrscht Einigkeit über NS-Entschädigungen

9. Mai 2001, 21:18
posten

Zusätzliche Forderungen würden die USA nicht unterstützen

Wien - Vizekanzlerin Riess-Passer ist im Rahmen ihrer USA-Reise gestern Nachmittag mit dem früheren US-Vizefinanzminister und Entschädigungsverhandler Stuart Eizenstat (Bild) zusammen getroffen. Dabei habe Eizenstat klar gestellt, dass die US-Regierung vollkommen hinter dem Restitutionspaket, das am 17. Jänner vereinbart wurde, stehe. Zusätzliche Forderungen oder Nachverhandlungen bei Entschädigungsfragen würde die US-Regierung nicht unterstützen.

Eizenstat habe bei dem Treffen mit Riess-Passer Österreich ausdrücklich für die Vorgangsweise in der Restitutionscausa gedankt. "Modellbeispiel" sei die beschleunigte Auszahlungen im Mietenbereich, obwohl die Rechtssicherheit noch nicht gegeben sei. Eizenstat hat der Vizekanzlerin bestätigt, dass er für den 23. Mai eine Wien-Reise plane, Details dieses Besuches gebe es noch nicht. (APA)

Share if you care.