Musik-Uni Wien: Wenig Lust auf Rektorsposten

9. Mai 2001, 13:56
posten

Nur drei von elf Bewerbern hausintern

Wien - Elf Personen haben sich für das Rektorat der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien beworben. Das Interesse aus dem Haus, ab März die Geschicke der Musik-Uni zu lenken, hielt sich mit drei Bewerbungen in Grenzen, alle anderen Interessenten kommen von außerhalb der Hochschule, zum Teil auch aus dem Ausland.

Die von der Uni nicht genannten Kandidaten sollen sich nun am 30. und 31. Mai einem öffentlichen Hearing stellen, das Universitätskollegium erstellt anschließend einen Dreier-Vorschlag. Die Wahl erfolgt dann am 8. Juni.

Gewählt wird der neue Rektor, der den amtierenden Musikuni-Chef Erwin Ortner nachfolgt, nach dem Kunstuniversitäts-Organisationsgesetz (KUOG), das spätestens bis zum 28. Februar 2002 in Kraft treten muss. Nach den massiven Problemen der Musik-Uni bei der Umstellung auf das KUOG hat der Nationalrat Anfang Februar dieses Jahres eine Fristerstreckung bis Ende Februar 2002 für die Umstellung auf das neue Organisationsrecht beschlossen. Bis dahin müssen die akademischen Gremien die notwendigen Beschlüsse gefasst und umgesetzt haben. Die Probleme an der Musikuni gingen auf eine vom Uni-Kollegium beschlossene neue Satzung und Institutsgliederung zurück, die vom Bildungsministerium als gesetzwidrig angesehen und deshalb nicht genehmigt wurde. (APA)

Share if you care.