Neuer "Porno"-VBS Wurm setzt zum Angriff an

10. Mai 2001, 12:10
28 Postings

Lästig, aber harmlos

Ein neuer Computer-Wurm, der es wie das legendäre Loveletter-Virus wieder einmal auf die Adressen im E-Mail-Verzeichnis in Outlook abgesehen hat, macht seit Dienstagabend die Computerszene unsicher. Das Virus verschickt sich selbst per E-Mail an die im Adressbuch abgelegten User und ist am Betreff: "Homepage" zu erkennen. Der Benutzer wird aufgefordert, eine spezielle Internetseite zu besuchen, das Anklicken des Links aktiviert jedoch eine Visual-Basic-Routine, die dann selbstständig die Grundeinstellungen des Internet Explorers manipuliert. Beim nächsten Hochfahren landet der Benutzer statt auf seiner gewohnten Startseite auf einer Porno-Website.

Lästig, aber harmlos

Da dies der vorerst einzige bekannte Schaden ist, den das Homepage-Virus anrichtet, wird es von den Virenexperten als nur mittelmäßig gefährlich eingestuft, und es kann auch relativ einfach wieder unschädlich gemacht werden. Die aktuellen Virenprogramme, wie sie etwa McAfee und Trend Micro anbieten, waren, wenn sie regelmäßig aktualisiert wurden, bereits Mittwochnachmittag imstande, das Homepage-Virus zu erkennen und außer Gefecht zu setzen. Auch wenn kein Wächter Alarm schlägt, sollten sich User an eine Faustregel halten: Grundsätzlich kein Attachment, das die Endung *.vbs trägt, öffnen! (red/ufw/Reuters)

Share if you care.