Ivanic: Keine Kriegsverbrecher in bosnischer Serben-Republik

7. Mai 2001, 14:42
posten

Regierungschef kündigt Gesetz zur Zusammenarbeit mit UNO-Tribunal an

Belgrad - In der Serbischen Republik in Bosnien-Herzegowina hält sich nach Worten des bosnisch-serbischen Regierungschefs Mladen Ivanic derzeit kein vom Haager Tribunal öffentlich angeklagter Kriegsverbrecher auf. In einem Interview mit der Belgrader Tageszeitung "Blic" kündigte Ivanic weiters an, das bosnisch-serbische Parlament wolle in "spätestens zwei Wochen'' ein Gesetz erlassen, das die Zusammenarbeit mit dem Tribunal regelt.

Es wird allgemein angenommen, dass sich der frühere Anführer der bosnischen Serben, Radovan Karadzic, und sein damaliger Militärkommandant, Ratko Mladic, in der Serbischen Republik aufhalten. Karadzic und Mladic waren vor sechs Jahren vom Haager Tribunal wegen Kriegsverbrechen angeklagt worden. Mladic hatte die vergangenen Jahre in Belgrad unter dem Schutz der Regierung von Jugoslawiens Ex-Präsident Slobodan Milosevic gelebt. Nach Medienberichten hatte er sich Anfang des Jahres nach Ostbosnien abgesetzt, um nicht von der neuen Belgrader Regierung an das Tribunal ausgeliefert zu werden. (APA)

Share if you care.