Todesdrohungen an serbische Regierungsvertreter großteils ignoriert

5. Mai 2001, 21:06
posten

Der jugoslawische Innenminister misst den jüngsten Drohbriefen keine Bedeutung bei

Belgrad - Der jugoslawische Innenminister Zoran Zivkovic misst den jüngsten Drohbriefen an serbische Regierungsvertreter "keine allzu große Bedeutung" bei. Eine bisher unbekannte "Serbische Terrororganisation - Weißer Adler" hatte dem serbischen Vize-Ministerpräsident Nebojsa Covic mit dem Tode gedroht. Der Brief wurde gefaxt. Zivkovic sagte der Belgrader Nachrichtenagentur Fonet am Samstag, dass sein Ministerium keine Informationen über die Terrororganisation habe.

Auch über andere Organisationen, die kürzlich Drohbriefe an serbische und jugoslawische Regierungspolitiker gerichtet hatten, gebe es keine Informationen. Die Medien hatten über Drohungen der Organisationen berichtet, die sich als "Schmetterlinge" und "Falken" bezeichneten. Sie hatten angeblich dem serbischen Innenminister Drusan Mihajlovic, Ministerpräsident Zoran Djindjic und einigen anderen Regierungsmitgliedern gedroht.(APA)

Share if you care.