Der Abstand zum Gesprächspartner

20. November 2001, 11:37
posten

Die Positionierung zum Gegenüber enthält viel Information

Die Positionierung - in Relation zu anderen Personen und im Raum - enthält eine Reihe von Informationen. Besonders Individualabstände sind aber immer vor dem jeweiligen kulturellen Hintergrund zu beurteilen.

Unterschied - Nord- und Südeuropa

So halten Nordeuropäer gern einen etwas größeren Abstand zu ihrem Gesprächspartner als Südeuropäer. Der intime Nahbereich des Menschen reicht ungefähr bis 45 Zentimeter. Überschreitungen dieser Grenze durch Fremde führen zu - meist leichten - Stresssymptomen und erhöhter Aufmerksamkeit.

45-150 Zentimeter

Die übliche Entfernung mit weniger vertrauten Personen reicht von circa 45 bis 150 Zentimeter. Der Aufenthalt in diesem Bereich schafft Nähe, ermöglicht uns aber, entspannt miteinander umuzgehen. Berührungen sind möglich, werden uns aber nicht aufgezwungen. Wer sich unbehaglich fühlt, muss die Distanz vergrößern.

Zwei stehende Personen

  • Zwei, die sich im Gespräch genau gegenüberstehen, möchten nicht gestört werden.

  • Zwei Personen, die bei einem Gespräch im rechten Winkel zueinander stehen, sind bereit weitere Partner in ihre Rusnde aufzunehmen.

Im Sitzen

Zwei Personen, die einander gegenüber sitzen befinden sich meist in einm Konflikt. Gern wird ein Tisch als zusätzliche Barriere dazwischen gestellt. Unter Konflikt ist in diesen Fällen auch eine schwierige Verhandlung zu verstehen.

Sitzen mehrere Personen um den Tisch herum, wird der Platz am Kopfende der Person, die Leiter der Sitzung ist, überlassen. (red)

Share if you care.