Dänischer Hofstab lehnt Königin Margrethe als Personal-Chefin ab

4. Mai 2001, 11:09
posten

Angestellte bemängeln Bezahlung und juristische Sonderstellung

Kopenhagen - Der Hofstab des dänischen Königshauses hat am Freitag öffentlich die Ablösung von Königin Margrethe II. als oberste Personalchefin verlangt. Der Sprecher des Verbandes der Hofangestellten, Björn Kvist Ottens, begründete die Forderung in der Zeitung "Politiken" damit, dass die 60-jährige Königin in der Verfassung gegen jede Form von juristischen Auseinandersetzungen geschützt sei. Beschäftigte könnten ihre Ansprüche so weder durch einen Tarifvertrag sichern noch vor Gericht gehen.

In den vergangenen Monaten war die juristische Sonderstellung der Königsfamilie auch mit Blick auf deren finanzielles Gebaren in die Schlagzeilen geraten. Nach Berichten über die nicht kontrollierbare Verquickung privater Geschäftsaktivitäten mit Zuwendungen aus der Staatskasse hatten Politiker verschiedener Parteien verlangt, den umfassenden gesetzlichen Schutz aller Angehörigen der Königsfamilie vor Strafverfolgung aufzuheben und die Verwendung von Steuergeldern durchschaubarer zu machen.

Angehörige des dänischen Hofstabes hatten sich in den letzten Jahren wiederholt über die im Vergleich zum öffentlichen Dienst niedrige Bezahlung beklagt. Ottens, der im Hauptberuf Fahrer von Kronprinz Frederik ist, gab in "Politiken" an, dass er pro Jahr 50.000 Kronen. (APA/dpa)

Share if you care.