Frauen, Gewichtsverlust und Gruppendruck

21. Februar 2001, 18:26

"Wenn es darum geht, was sie von ihrem Körper halten, sind Frauen selbst ihre schlimmsten Feinde"

London - Die meisten Frauen fühlen sich nicht von Männern, sondern von ihren Geschlechtsgenossinnen wegen ihrer Figur unter Druck gesetzt. Das ist das Ergebnis einer am Mittwoch von der BBC veröffentlichten Umfrage, an der über 3.000 Frauen beteiligt waren. Nur jede 100. ist demnach rundum zufrieden. Fast 80 Prozent machen sich jeden Tag Gedanken über ihre Figur, ein Drittel ist ständig auf Diät.

80 Prozent glauben, dass Männer dünne Frauen attraktiver finden. Doch 85 Prozent sagten, die Wahrscheinlichkeit, von anderen Frauen kritisiert zu werden, sei viel größer, als von einem Mann auf den eigenen Körperumfang hingewiesen zu werden. 60 Prozent unterstützten die These "Dünnere Frauen haben besseren Sex", und 58 Prozent hielten dünne Frauen für erfolgreicher.

Mehr als zwei Drittel waren außerdem davon überzeugt, dass ihre Lebensqualität "beträchtlich" zunehmen würde, wenn sie zufriedener mit ihrem Körper wären. Fast alle Frauen wollten dünner werden - völlig unabhängig von ihrem jeweiligen Gewicht. Auch 78 Prozent der Frauen mit Normalgewicht wären gern schlanker.

"Wenn es darum geht, was Frauen von ihrem Körper halten, sind Frauen selbst ihre schlimmsten Feinde", sagte Lorraine Eames, Chefredakteurin der Frauen-Website newwoman.co.uk, die die Umfrage ausgeführt hatte. "Es wäre mal an der Zeit, dass wir uns selbst einen Gefallen tun und den unerreichbaren Traum vom perfekten Körper aufgeben."(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.