Wahlen im Oktober könnten Machtverhältnisse im Senat ändern

16. Juli 2008, 13:49
1 Posting

In Umfragen liegt die konservative ODS, die in der zweiten Parlamentskammer die Mehrheit hat, hinter den Sozialdemokraten

Prag - In der Tschechischen Republik hat Staatspräsident Vaclav Klaus die bevorstehenden Regional- und Senatswahlen für den 17. und 18. Oktober angesetzt. Dies gab die Präsidentschaftskanzlei in Prag am Mittwoch bekannt.

Wahlen werden in Tschechien traditionell am Freitag und Samstag abgehalten, um Wochenend-Pendlern die Teilnahme zu erleichtern. Die rund acht Millionen Wahlberechtigten entscheiden im Oktober über die Zusammensetzung der 13 Regionalparlamente und getrennt davon über ein Drittel der Sitze im Senat, der zweiten Parlamentskammer des Landes. Alle zwei Jahre werden 27 der 81 Senatsmandate vergeben.

Derzeit liegen in Meinungsumfragen die oppositionellen Sozialdemokraten (CSSD) mit 35 Prozent in der Wählergunst vor der konservativen Demokratischen Bürgerpartei (ODS) von Ministerpräsident Mirek Topolanek mit 32 Prozent. Im Senat, wo die ODS mit 41 Abgeordneten eine eigene Mehrheit hält, könnten sich die Machtverhältnisse verschieben. (APA/dpa)

Share if you care.