Regierungschef stellte neues Kabinett vor

15. Juli 2008, 09:21
9 Postings

Mit Koalition will Gruevski politische Situation stabilisieren

Skopje - Sechs Wochen nach der Parlamentswahl in Mazedonien hat der konservative Ministerpräsident Nikola Gruevski am Samstag sein neues Kabinett gebildet. Der Regierungsmannschaft, über die das Parlament am 26. Juli abstimmen wird, gehören neun Minister der bisherigen Regierung an. Das neue Kabinett setzt sich zusammen aus Mitgliedern von Gruevskis Partei VMRO-DPMNE und der Demokratischen Union für die Integration (DUI). Die bisher oppositionelle DUI ist die größte Partei der albanischstämmigen Bevölkerung.

Situation stabilisieren

Mit der Koalition will Gruevski die politische Situation in seinem Land stabilisieren. Denn angewiesen wäre er nach dem Ergebnis der Wahl vom 1. Juni auf die Zusammenarbeit nicht. Die VMRO-DPMNE sicherte sich mit 63 der 120 Sitze im Parlament die absolute Mehrheit. Die DUI errang 18 Mandate. Die Sozialdemokraten kamen auf 27 Sitze. Die Demokratische Partei der Albaner (DPA) hat elf Sitze, einer ging an die Partei für europäische Initiative (PEI).

Mazedonien hatte zuletzt mit Auseinandersetzungen innerhalb der albanischstämmigen Bevölkerung zu kämpfen. Die beiden albanischen Parteien warfen sich gegenseitig vor, für Gewalt und Wahlbetrug verantwortlich zu sein. Die Auseinandersetzungen kosteten einen Menschen das Leben. Etwa ein Viertel der 2,1 Millionen Bürger des kleinen Balkanstaats gehört zur albanischen Minderheit. (APA/AP)

Share if you care.