ÖVP in OGM-Umfrage weiter voran

19. Juli 2008, 15:09
234 Postings

33 Prozent beantworten "Sonntagsfrage" mit Volkspartei, 30 Prozent mit SPÖ und 18 Prozent mit FPÖ

Wien - Die ÖVP liegt nach einer im "profil" veröffentlichten OGM-Umfrage weiter vor der SPÖ. Bei der Sonntagsfrage ("Wen würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Nationalratswahlen wären") votierten 33 Prozent für die Volkspartei. Die SPÖ käme demnach auf 30 Prozent, die FPÖ auf 18, die Grünen auf 14 und das BZÖ auf nur mehr drei Prozent.

Knappe Kanzlerfrage

In der Kanzlerfrage liefern sich der neue SPÖ-Spitzenkandidat Faymann und ÖVP-Chef Molterer ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Faymann liegt mit 19 Pozent knapp vor Molterer mit 18 Prozent. FPÖ-Chef Strache käme auf elf Prozent, Grünen-Sprecher Van der Bellen auf zehn Prozent. BZÖ-Chef Westenthaler kann hier mit drei Prozent rechnen.

Was den EU-Schwenk der SPÖ betrifft, halten 62 Prozent den Vorschlag der Sozialdemokraten, künftig Volksabstimmungen über EU-Verträge abzuhalten, für gut. 30 Prozent lehnen dies eher ab.

In einer weiteren Befragung beurteilt eine Mehrheit die Arbeit der großen Koalition schlechter als jene von schwarz-blau. 56 Pozent der Österreicher sind demnach der Ansicht, dass rot-schwarz schlechtere Arbeit vollbracht habe als die ÖVP-FPÖ-Koalition davor. Eine neuerliche große Koalition wünschen sich nur noch 16 Prozent der Österreicher. Vor zehn Jahren waren es laut OGM noch 55 Prozent. 13 Prozent wollen schwarz-grün, jeweils neun Prozent hoffen auf schwarz-blau bzw. rot-grün.

Zum neuen SPÖ-Chef Faymann meinten 35 Prozent, dass dessen Nahverhältnis zur "Kronen Zeitung" unvereinbar und nachteilig sei. Zehn Prozent der Befragten halten die Beziehung zu "Krone"-Herausgeber Dichand für positiv und zulässig, 47 Prozent ist sie egal. (APA)

Share if you care.