T-Mobile bietet iPhone 3G ab 99 Euro und Flattarif an

9. Juli 2008, 10:30
131 Postings

Ab 35 Euro: Mobilfunker stellte seine Tarife für Handy vor - Die Hälfte aller heimischen iPhone-User im Netz der Mobilkom

Die 2. Generation von Apples Kult-Handy iPhone wird in Österreich ab kommenden Freitag (11. Juli) angeboten. Am Dienstag stellte nun T-Mobile seine iPhone Tarife vor. Das Gerät ist ab 99 Euro in der 8 GB Variante erhältlich.

Im Tarif Supreme sind für monatlich 45 Euro Grundgebühr, 1.000 Gesprächsminuten zum T-Mobile Netz, Festnetz, in andere Netze und zur Box inkludiert. 1.000 SMS in alle Netze runden das Tarifpaket ab. Dies gilt allerdings nur für die "die ersten 10.000 Kunden".

Auch im Handel

Das iPhone ist nicht nur in T-Mobile Shops, sondern auch bei Vertragspartnern wie Hartlauer, Niedermeyer, Media Markt/Saturn und Cosmos erhältlich, so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung.

In Österreich bietet auch One das iPhone an. Der Mitbewerber verlangt für das Einsteigermodell mit 8 GB Speicher 149 Euro. Der Mobilfunker bietet die beiden neuen iPhone Modelle in Kombination mit dem Flatrate-Tarif "Große Plaudertasche" um 10 Euro monatlich bis Jahresende (danach 19 bzw. 25 Euro/ Monat) plus dem neuen iPhone Pack um 14 Euro/ Monat an. Das iPhone Pack inkludiert 100 SMS/ Monat zu allen Betreibern österreichweit und 3 GB Datenvolumen

HSDPA und GPS

Das iPhone 3G unterscheidet sich von der Erstversion durch einen schnelleren Internetzugang, eine längere Gesprächsdauer, einem Zugang zum Navigationssystem GPS und die Nutzung des E-Mail-Systems Microsoft Exchange. Insbesondere der nunmehr installierte "Internet-Turbo" UMTS soll die Verkaufszahlen in Europa nach oben treiben.

Voice Mail

Exklusiv bietet T-Mobile Visual Voice Mail an – inkludiert in der monatlichen Grundgebühr. Mit diesem Feature kann der Nutzer gezielt in einer Liste auswählen, welche Nachrichten er anhören oder löschen möchte, ohne die vorherigen Nachrichten anhören zu müssen.

Begeistert

Beide Anbieter sind vom Verkaufserfolg des ersten Generation von iPhones begeistert: "Das Interesse der Kunden ist enorm und übertrifft unsere Erwartungen", erklärt One-Chef Michael Krammer. Er erwartet sich vom iPhone "neue Impulse für den Markt". Bereits 50 Prozent aller bei T-Mobile verkauften Smartphones seien iPhones, heißt es bei T-Mobile. Zudem habe das erste iPhone auch das Nutzungsverhalten der User geprägt: "Es wird bis zu 30-mal mehr gesurft und die Möglichkeiten der mobilen Welt werden so stark wie niemals zuvor in Anspruch genommen", so T-Mobile-Geschäftsführer Robert Chvatal.

Entsperrte iPhones bei der Mobilkom

Bei der Mobilkom und "3" wird es das iPhone weiterhin nicht geben. Dies tut der Mobilkom "nicht weh", so Marketing-Vorstand Hannes Ametsreiter am Rande einer Pressekonferenz zum WebStandard. „Man wird sehen, wie sich die Verkaufszahlen entwickeln.“ Ergänzend betonte er, dass die Hälfte aller heimischen iPhone-Nutzer auf das Netz von A1 setzen. Ametsreiter geht von rund 15.000 Nutzern des Apple-Handys aus.(sum)

  • Artikelbild
Share if you care.