"Radio France Internationale" hat einen neuen Chef

1. Juli 2008, 11:03
posten

Pouzilhac ersetzt zurückgetretenen Schwarz

Alain de Pouzilhac ist vom französischen Audiovisuellen Rat CSA zum neuen Präsidenten von "Radio France Internationale" (RFI), dem Auslandsdienst des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, ernannt worden. Dies teilte der "Coseil Supérieur de l'Audiovisuel" am Dienstag in einer Aussendung mit. Er löst Antoine Schwarz ab, der vor seinem 65. Geburtstag seinen Rücktritt angekündigt hatte. Pouzilhac führt auch den Vorsitz der Holding-Gesellschaft "Audiovisuel extérieur de la France", die neben RFI auch die TV-Sender "France 24" und TV5 umfasst.

Pouzilhac war bereits Mitglied des Verwaltungrates von "Radio France Internationale". Der Sender wurde 1975 gegründet und gehörte ursprünglich zur Radio-France-Gruppe, wurde aber 1987 in eine eigenständige Gesellschaft umgewandelt. RFI ist über Kabel, Satellit, sowie über Ultrakurzwelle, Mittelwelle, Kurzwelle und über das Internet in der ganzen Welt zu empfangen und sendet in rund zwanzig Sprachen. Neben einem 24-stündigen Nachrichtenprogramm wird auch ein Musikprogramm gesendet. (APA)

Share if you care.