Beginnt der Fisch wirklich immer am Kopf zu stinken?

29. Juni 2008, 16:56
62 Postings

Es bleibt Ihnen überlassen, ob sie die metaphorische oder die wörtliche Bedeutung dessen diskutieren wollen ...

Nach einiger Zeit nehmen wir wieder einmal eine Redewendung unter die Lupe. Den Stein ins Rollen gebracht hat Franzi Eferdinger, unser diesmaliger Gewinner der Woche:

 

"Mich interessiert das Sprichwort 'Der Fisch beginnt immer am Kopf zu stinken.' Ich weiß jetzt nicht, ob das eine chinesische Weisheit ist, oder ob das 'Verwandte sind wie Fische: Am dritten Tag beginnen sie zu stinken.' war, macht auch nichts.

In seiner eigentlichen Bedeutung ist damit so in etwa gemeint: Wenn ein soziales System fehlerhaft wird, liegt es immer an den steuernden Elementen. Stimmt das oder kann sich ein Fehler auch von unten her 'durchfressen' und alles zu Fall bringen?

Und so nebenbei würde mich auch interessieren, ob das Sprichwort überhaupt bei Fischen stimmt, wenn es schon sonst falsch sein sollte. Verfault das Fischhirn schneller als die Eingeweide?" (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.